Labor des Biografierens

....sich ins Biografieren verwickeln...

Das Labor des Biografierens dient der praktischen Einstimmung in das Thema der Arbeitstagung und folgt der Idee einer interaktiven Tagungsdramaturgie.

In einem Zeitfenster von ca. 2,0 Stunden (mit integrierter Kaffeepause im "Bio-Laden") können Teilnehmende durch unterschiedliche Stationen des Parcours flanieren und sich thematisch "verwickeln" lassen.

Wer sich wann, wo und wie lange aufhält, ist nicht festgelegt.

Die Stationen werden von Künstler_innen/Theatermacher_innen und von Studierenden der FH Dortmund gestaltet. Innerhalb jeder Station wird jeweils eine Facette des Biografierens mit den Gästen erprobt oder anschaulich gemacht.

Dieses ermöglicht auf je unterschiedlicher Art und Weise praktisches Biografieren am Exempel und/oder das Nachdenken über diesen Vorgang.

Innerhalb des Labors werden darüber hinaus Reflexionsgespräche in Kleingruppen bzw. im 1:1 -Modus angeregt.

Die Laborlandschaft wird räumlich von dem Künstler_innenkollektiv 123comics (www.123comics.net) gestaltet und enthält ein "interaktives Display" für Kommentare und Fragen.

Impressum